Wie schreibt man einen Lebenslauf


Wie schreibt man einen Lebenslauf

Du wirst in deinem Leben viele Situationen erleben, in denen du einen guten Lebenslauf vorweisen musst. Vielleicht hast du dich bereits für einen Job oder eine Ausbildung beworben und hast dich schon etwas intensiver mit dem Thema befasst. Der Lebenslauf ist oft der erste Eindruck, den potentielle Arbeitgeber oder Personaler von dir haben. Deswegen darf er auch in keiner Bewerbung fehlen.

Die Person, die sich deinen Lebenslauf anguckt, hat oft nur wenige Minuten Zeit um zu erkennen, ob du der richtige Bewerber oder die richtige Bewerberin bist. Es gibt kein Muster, dem man blind folgen kann; je nach Stelle oder Bewerbung werden von dir unterschiedliche Sachen verlangt. Vom Inhalt und von der Struktur sind Lebensläufe aber generell sehr ähnlich oder sogar gleich. Hier erfährst du, wie du mit ein paar Tipps und Tricks einen super Lebenslauf erstellst, der jeden Arbeitgeber überzeugt.

Einige Fragen vorab

Bevor du mit dem Schreiben deines Lebenslaufs beginnst, gilt es, einige Fragen zu klären und dich selbst zu organisieren. Suche schon jetzt die wichtigsten Dokumente, die beim Schreiben deines Lebenslaufs hilfreich sein können. So musst du nicht während des Schreibens die nötigen Zeugnisse und Unterlagen suchen, sondern kannst dich voll und ganz auf deinen Lebenslauf konzentrieren.

Wichtige Dokumente und Unterlagen, die du unbedingt bei dir haben solltest sind:

  • Abiturzeugnis
  • Praktikumszeugnisse
  • Dokumente von eventuellen Nebenjobs
  • Auch Zertifikate sind beim Schreiben des Lebenslaufs wichtig: Vielleicht hast du schon einige Sprachkurse erfolgreich abgeschlossen oder einen IT Kurs belegt?

Sieh zu, dass du all diese Dokumente bei dir hast, bevor du mit dem Schreiben beginnst. Da du am besten alles, was in deinem Lebenslauf steht, durch Zeugnisse und Dokumente belegen solltest und diese Zeugnisse deiner Bewerbung auch beifügst, sparst du dir dadurch automatisch später einen Schritt.

Überlege dir außerdem: Wie möchtest du dich selbst darstellen?

Was könnte der Person, die deinen Lebenslauf liest, besonders wichtig sein? Mach diese Dinge in deinem Lebenslauf deutlich und versuche, genau diese hervorzuheben. Manchmal hilft es, auf die Website des Unternehmens oder der Stelle zu gehen und zu gucken, was für Personen dort arbeiten. So kannst du dir überlegen, welche deiner Fähigkeiten und Qualifikationen besonders gut zu dem Job passen und diese dementsprechend im Lebenslauf hervortun.

Tabellarischer vs. Ausformulierter Lebenslauf

Es gibt generell zwei Arten von Lebenslauf: den tabellarischen und den ausformulierten. Der tabellarische Lebenslauf ist heutzutage der geläufigste. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen von dir ein ausformulierter Lebenslauf verlangt wird: Das ist beispielsweise oft der Fall bei Bewerbungen für ein Stipendium.

  • Der tabellarische Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf ist, wie der Name schon sagt, wie eine zweispaltige Tabelle aufgebaut. In die linke Spalte schreibst du den Zeitraum deiner Tätigkeiten, während in der rechten Spalte deutlich werden muss, welche Art der Tätigkeit in dieser Zeit erreicht wurde. Sortiere diese Tätigkeiten nach schulischer Laufbahn, Berufserfahrung, Sprachkenntnissen sowie weiteren Qualifikationen und Fähigkeiten. Wenn du schon einen Abschluss erlangt hast, gib ihn auf jeden Fall mit an. Die Zeiträume solltest du chronologisch sortieren: ob mit aufsteigendem oder absteigendem Datum spielt dabei keine Rolle.

Ganz oben auf deinem Lebenslauf sollten, unter der Überschrift „Lebenslauf“ oder „Curriculum Vitae“, persönliche Daten von dir vermerkt sein. Diese beinhalten auf jeden Fall deine Anschrift, eine E-Mail-Adresse und deine Telefonnummer. Es ist umstritten, ob das Geburtsdatum auch im oberen Teil des Lebenslaufs vermerkt sein soll; viele argumentieren, dass durch das fehlende Geburtsdatum eine Diskriminierung des Alters wegen ausgeschlossen werden kann. Das Gleiche gilt für das Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf: Viele Personaler machen sich jedoch noch immer ein erstes Bild von dem Bewerber oder der Bewerberin aufgrund des Bewerbungsfotos. Oft sind Fotos immer noch gerne gesehen.

  • Der ausformulierte Lebenslauf

Im ausformulierten Lebenslauf sollten generell die gleichen Informationen zu finden sein, die du auch in der tabellarischen Version verwendest. Oft hilft es, den tabellarischen Lebenslauf als Merkzettel und Vorlage daneben zu legen; so vergisst du auch sicher keine wichtigen Informationen. Die Länge des ausformulierten Lebenslaufs hängt von deinen erworbenen Qualifikationen ab; generell sind zwei bis vier Seiten in Schriftgröße 12 ein guter Maßstab. In deinem ausformulierten Lebenslauf solltest du versuchen, deine Persönlichkeit einzubringen. Der Leser oder die Leserin deines Lebenslaufs sollte große Lust bekommen, dich näher kennenzulernen und dich im besten Fall einzustellen. Auch diese Art von Lebenslauf sollte chronologisch sein, und auch hier beginnst du mit deinen persönlichen Daten, bevor du Angaben über deine schulische und berufliche Laufbahn und deine weiteren Qualifikationen machst. Der ausformulierte Lebenslauf sollte sich gut lesen, damit du nicht nur mit deinen Fähigkeiten, sondern auch mit deiner Person überzeugst.

Generell gilt für beide Arten von Lebenslauf

Sieh zu, dass du ein gutes Layout und Design verwendest und dass dein Lebenslauf ordentlich aussieht und übersichtlich ist. So bekommen Personaler schnell einen guten Überblick über deine Qualifikationen und Vorkenntnisse. Wichtig ist auch, dass du deinen Lebenslauf unterschreibst; auch, wenn du ihn per E-Mail verschickst. Mit deiner Unterschrift bestätigst du, dass alle Angaben richtig sind.

Vorlage für deinen Lebenslauf

Arbeitgeber und Personaler können jedem einzelnen Lebenslauf nur wenig Aufmerksamkeit schenken, da ihnen die Zeit dazu fehlt und die Wahl schnell auf einen passenden Kandidaten fallen sollte. Du wirst außerdem bestimmt nicht der einzige Bewerber sein: Sieh also zu, dass dein Lebenslauf aus der Masse heraussticht, sodass sich potentielle Arbeitgeber für dich entscheiden wollen. Dann klappt es mit der Bewerbung ganz bestimmt! Hier findest du einige Vorlagen, die du verwenden kannst, um einen ansprechenden Lebenslauf zu erstellen. Hilfe mit einem Entwurf deines Lebenslaufs holst du auch bei unseren Ghostwritern.

Brauchst du eine akademische Unterstützung? - Du bekommst es gleich hier und jetzt!

Hol dein Preisangebot und fahre mit dem Auftrag fort!

0.00

trust badges