Abbildungsverzeichnis für Abschlussarbeiten korrekt erstellen


Ein Student, der auf dem Boden sitzt und an einem Laptop arbeitet
Wissenschaftliche Arbeiten nutzen häufig eine Vielzahl von Bildern, Fotos oder Grafiken. Über das sogenannte Abbildungsverzeichnis werden die einzelnen Komponenten konkret benannt und lassen sich schnell innerhalb der Arbeit auffinden. Aber wie wird dieses Inhaltsverzeichnis für Abbildungen am besten erstellt? 


Abbildungsverzeichnisse – der Aufbau


Der Aufbau eines Abbildungsverzeichnisses ist recht einfach gehalten. Jede Abbildung wird nummeriert, benannt und mit der passenden Seitenzahl aufgelistet:

•    Abbildung 1 – Foto Urbane Planung........................Seite 3
•    Abbildung 2 – Grafik Stadtplan................................Seite 5
•    Abbildung 3 – Grafik Hamburg.................................Seite 9

An welcher Stelle in einer Abschlussarbeit das Abbildungsverzeichnis eingefügt wird, kann durch die Hochschule festgelegt sein – zum Beispiel auf einer Seite mit dem Tabellenverzeichnis. Ansonsten ist es möglich, es nach dem Inhaltsverzeichnis oder nach dem Literaturverzeichnis einzufügen.


Automatisches Abbildungsverzeichnis in Word erstellen


Insbesondere bei umfangreichen Dokumenten ist es ratsam, das Abbildungsverzeichnis in Word zu erstellen. Hier werden die relevanten Daten wie Seitenzahl und Nummerierung automatisch erstellt. Das minimiert nicht nur den Arbeitsaufwand, es verhindert auch Flüchtigkeitsfehler.


Abbildungsverzeichnis Word – Beschriftungen erstellen 


1.    Grafik an gewünschter Stelle einfügen
2.    Rechtsklick auf die Grafik
3.    „Beschriftung einfügen“ öffnen
 
4.    Für Bezeichnung „Abbildung“ wählen
5.    Position: Unter dem Element
6.    „OK“ drücken
 
 
Es ist möglich, die Benennung der Abbildung zu ändern; zum Beispiel in Bild, Foto oder eine andere Bezeichnung. Dafür den Button „Neue Bezeichnung“ öffnen und den gewünschten Begriff eintragen. Die Nummerierung wird automatisch vorgenommen. 


Abbildungsverzeichnis Word – Formatvorlagen erstellen 


1.    Dokument öffnen und an die Stelle klicken, an welcher das Abbildungsverzeichnis eingefügt werden soll
2.    Die Registerkarte „Referenzen“ anklicken und dann „Abbildungsverzeichnis einfügen“ auswählen
 
 

3.    Das Fenster mit „OK“ bestätigen – jetzt wird das Abbildungsverzeichnis automatisch eingefügt.
 
 

Abbildungsverzeichnis Word – aktualisieren und navigieren


Das Abbildungsverzeichnis zur Fertigstellung der Arbeit aktualisieren. So werden sämtliche Einträge mit den passenden Seitenzahlen korrekt angezeigt. Dafür folgendermaßen vorgehen:
1.    Rechtsklick auf das Verzeichnis
2.    „Aktualisieren“ anklicken
3.    „Gesamtes Verzeichnis“ auswählen
4.    Bestätigen
 
 

Beispiel Abbildungsverzeichnis Bachelorarbeit


Ob für eine Bachelorarbeit oder eine Masterarbeit – ein automatisch erstelltes Abbildungsverzeichnis ist eine echte Arbeitserleichterung. Denn so werden unnötige Flüchtigkeitsfehler vermieden. Darüber hinaus ist es nicht notwendig, die einzelnen Informationen mehrfach händisch einzutragen. Insbesondere für umfangreiche Abschlussarbeiten ist dies relevant. Ein komplettes Abbildungsverzeichnis könnte so aussehen:
 
 

Fazit


Ein Abbildungsverzeichnis hilft dabei, sämtliche Inhalte einer Abschlussarbeit übersichtlich zu präsentieren. Ob es darum geht, Bilder, Grafiken oder Fotos zu präsentieren – mit einem automatisch erstellten Abbildungsverzeichnis lassen sich Flüchtigkeitsfehler vermeiden. Mit unserer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung lässt sich das Verzeichnis schnell und korrekt erstellen. Nicht vergessen, das Verzeichnis vor dem Einreichen der Arbeit zu aktualisieren, um alle verwendeten Inhalte korrekt aufzulisten.